Sichtfelder – Fields of Vision

Sichtfelder: Aktuelle Ausstellung in der Galerie am Markt ab 14 Mai 2019.
Kontinuierlich und parallel zu anderen Projekten ist eine ganze Reihe von eher kleinformatigen Studien entstanden. Walking the Dog: Man ist zu jeder Jahreszeit mit Hund unterwegs, vorausgesetzt man hat einen Hund. Es ist eine tägliche Beschäftigung, draußen unter freiem Himmel, in der Natur oder in der Stadt, durch Straßen und auf ländlichen Wegen, im Feld und im Wald, Tag für Tag von Frühjahr bis Winter, man erlebt wie die Natur sich regt und sich verändert. Die Konfrontation mit dem, was man sieht und beobachtet bietet Stoff und Anregung für Bilder. Das Erlebte suggeriert gestalterische Ideen, die ich je nach Motivation zu neuen Bildern bearbeite. Die Ergebnisse habe ich zu einer Ausstellung in der Galerie auf Zeit eingerichtet, die ich gern zeigen möchte. Ölpastell, Acryl und Bilder an meinem iPad erzeugt und als Fine Art Print gedruckt.

Following the Path – Ausstellung Kunstverein Froendenberg

Eröffnung der Ausstellung Richard A. Cox, „Following the path“ Malerei, Grafik und Skulpturen, am Sonntag, dem 5. Mai2019 um 11:00 Uhr Galerie des Kunstvereins Fröndenberg, Alleestraße 59, 58730 Fröndenberg

Künstlerische Bemühungen streben eine zusammenhängende lineare Entwicklung jener künstlerischen Werkgruppe an. Für gewisse Zeit dürfte dies der Fall sein, aber aus verschiedenen Gründen lässt die Intensität nach. Die künstlerische Ader schwächt, man macht Urlaub oder neue Impulse dringen sich durch. Man wird umgelenkt, die Kunst nimmt einen Abzweig, eine neue Richtung. Nach der „going with the flow“ Philosophie von John Cage folgt man dem kreativen Pfad solange es geht; man folgt dem Weg, soweit man sehen kann. Wenn man dort ankommt, dann schaut man weiter. „Following the path“, ist eine Strategie kreativen Denkens und Handelns. Da jeder Neuanfang, jedes neue Bild oder Skulptur ist ein Wagnis ins Unbekannte. Man weiß nicht so genau was am Ende dabei raus kommt. Der Weg ist aber vertraut, man ist schon mehrmals hierhergelaufen.

Beispielhafte Arbeits-Serien sind die Gemälde des „Pathways“ oder „Pilgrims“, neuerdings die Landschaftsbilder „Hellweg“ und „Bördelandschaften“ sowie „Landscapes“ oder „Seascapes“. Frühere Arbeiten „Small Pieces“ „Earth Works“ „New Horizons“ und „Variations“ entstehen in zahlreichen Variationen.  Ähnlich aber immer anders. Eine Idee wird aufgenommen und soweit geführt bis ein Wandel sich anbietet oder sich aufzwingt. Neue Erkenntnisse werden untersucht, man kommt zu neuen Ergebnissen. Neue Bilder. Oft bei der Beschäftigung mit dem einen Bild bietet sich das Nächste schon an, fast im Rausch entsteht eins nach dem anderen.

Ich zeige neue Malerei sowie ältere Arbeiten mit Landschaft-Bezügen, Skulpturen und Bilder, Variation und Vielfalt, Spannendes und Kontrastreiches in dem großen Raum des Kunstvereins Fröndenberg.

Unter vertautem Himmel 3, Acryl auf Leinwand, 35 x 130 cm
Unter vertrautem Himmel 3, Acryl auf Leinwand, 35 x 130 cm