„Am Ende des Regenbogens“ Fertig – Skulpturenpfad Warpe

Am Ende des Regenbogens ist ein Projekt-Entwurf für den Skulpturenpfad Warpe „Land – Wege“, Samtgemeinde Grafschaft Hoya, Niedersachsen. Nach einem vorhergehenden Wettbewerb ist mein Entwurf, mit weiteren sechs KünstlerInnen zur Realisierung ausgesucht. Die Skulptur ist nun fertig und platziert an dem vorgesehenen Standort (November 2018). Material ist Stahl, feuerverzinkt und farbig nach den Spektral-Farben eines Regenbogens behandelt. Der höchste Punkt ragt ca. 3.5 m aus dem Boden.

🇬🇧 „At the end of the rainbow“ is an artwork project for the sculpture path Warpe „Country – Paths“,  near Hoya in Lower Saxony. The work, plus works from six other artists, was selected after a competition to be realized on site by the end of 2018. The sculpture is complete and is now installed (November 2018) at the planned site. Material is steel, galvanized und painted in the spectral colours of a rainbow. The highest point projects ca 3.5m out of the ground.

Erläuterungstext zur Skulptur: Ein Regenbogen ist eine optische Illusion, ein Phänomen, das Mensch und Natur verbindet. Das jeweilige Erscheinungsbild eines Regenbogens ist dem des Betrachters an seinem individuellen Standpunkt zuzuordnen. Ein anderer Beobachter an einem entfernten Standort sieht eben einen anderen Regenbogen, seinen Regenbogen. Es findet sozusagen ein Dialog mit der Natur statt. Meine Skulptur könnte man als Huldigung an die Natur und an das besondere Verhältnis der Menschen der Natur gegenüber verstanden werden. Da der Regenbogen eine Chimäre unserer visuellen Erfahrung und kein Objekt ist, ist das Erfassen eines Regenbogens, wo er anfängt und aufhört, unmöglich dingfest zu machen. Das Ende eines Regenbogens ist daher symbolisch für unerreichbare Ziele oder fantasievolle TräumeMeine Skulptur, „Am Ende des Regenbogens“, greift die Idee auf, wo ein Regenbogen endet oder anfängt. Dargestellt ist eben eine Stelle, wo ein Regenbogen den Erdboden trifft und imaginär weiter verläuft.

 

Clouds

Galerie auf Zeit 23. November: CLOUDS

eine Gemeinschafts-Ausstellung zum Thema Wolken. Dieter Ziegenfeuter, Dortmund, Gemälde. Peter Dahm, Möhnesee, Photographie. Richard A. Cox, Soest, Malerei, Grafik. Eröffnung: Freitag 23. November um 19.00 Uhr.  Bis 9. Dezember. Einladung

Sommertag1 ©Dieter Ziegenfeuter
Wolke Dahm03 ©Peter Dahm
Unter vertrautem Himmel 4 © Richard A. Cox
East Anglia, North Sea, 2018

Thomä-Schule Lesefibel-Einweihung

Enthüllung „Thomä-Schule Lesefibel“

Kunst am Bau Projekt, Wohnpark Thomä-Schule Soest

am Donnerstag, 18. Oktober wurde die Fertigstellung des Wohnparks Thomä-Schule mit Neubewohnern, Handwerkern sowie Architekt, Investor und geladenen Gästen gefeiert. Der Investor, Wilhelm Friesleben, Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer und der Architekt Horst Holt sprachen über die Entstehung des Wohnparks. Ich sprach kurz über die Entstehung meiner Skulptur „Thomä-Schule Lesefibel“. Die in blau mit roten Schleifen eingepackte Skulptur wurde dann enthüllt und freigegeben.Die Skulptur in Form eines aufgestellten Buches, in überdimensionierter Größe, ist platziert auf dem alten Schulhof der Schule zwischen zwei Gebäudekomplexen. Die Gestaltung der Skulptur betont die Idee und Form eines Buches; von einem signalrot aufrechtstehenden Buchrücken fächert die Konstruktion aus, wie mehrere Buchseiten. Die Schutzabdeckung der oberen und hinteren Teile sind in Weiß gehalten, um an Papierseiten zu erinnern. Die Seiten der Konstruktion sind offen und bieten Zugang zum Inneren des Buches. Im inneren Teil ist eine runde Sitzgelegenheit, die die Ausfächerung der Seiten weiter aufnimmt. Die Skulptur „Lesefibel“ nimmt Bezug auf das ehemalige Schulgebäude als Volksschule und weist auf die ersten Hilfsmittel am Anfang des Bildungswegs. Die Skulptur mitten im Wohnpark bietet den jetzigen Bewohnern einen Ort der Begegnung und Kommunikation an ihrem neuen Anfang. Der Buchrücken ist auf der Innenseite mit einer licht durchlässigen weißen Platte abgedeckt, abends strahlt ein diffuses Licht. Wenn man dort sitzt, wirkt die Platte wie ein ungeschriebenes Blatt.

Hier einige Abbildungen:

Am Ende des Regenbogens – Skulpturenpfad Warpe

Am Ende des Regenbogens ist ein Projekt-Entwurf für den Skulpturenpfad Warpe, Samtgemeinde Grafschaft Hoya, Niedersachsen. Nach einer vorhergehenden Wettbewerb ist mein Entwurf, mit weiteren fünf KünstlerInnen zur Realisierung ausgesucht. Realisierung wird voraussichtlich Ende 2018 sein.

Bildmontage

🇬🇧 „At the end of the rainbow“ is an artwork design for the sculpture path Warpe, near Hoya in Niedersachsen. The work, plus work from five other artists, was selected after a competition to be realized on site by the end of 2018.

Thomäschule Lesefibel

Thomäschule Lesefibel
ist ein Kunst am Bau Projekt im Auftrag für den „Wohnpark Thomäschule“, Soest. Die Fertigstellung ist in Arbeit und die Aufstellung wird bald  erfolgen.
Am Montag 6.08 wurden die Metallelemente und Sitzriegel am Standort montiert. Glas- und Licht-Elemente nach Fertigstellung der Garten-und Pflasterarbeiten werden hinzu kommen.

🇬🇧 The „Thomae School first reading book“is a commissioned artwork for the building development „Wohnpark Thomäschule“. Work is in progress and the onsite completion date will be soon.
Monday 6th August the metal construction and the wood of the seat was erected on the designated place. Further features: glass and light will be added later after the landscaping of the area has been completed.

 

Galerie auf Zeit – Aktivitäten 2018

am 13 April hatte ich erstmals zur Eröffnung der Galerie auf Zeit in die ehemalige Buchhandlung Weihs am Markt zwischen Eiscafé Venezia und Hotel Wilder Mann eingeladen. Eine erfreulich große Schar von Freunden und Bekannten ist gekommen. Danke für das Interesse. Das Herrichten der leerstehenden Räumlichkeiten aus einem Dornröschen-Schlaf hätt ich weiter vorangetrieben zu einer echten Galerie, meinte ein Besucher. Bilder werden gerade gerückt und weitere Skulpturen herangeschleppt, weitere Lichte geschaffen. Immer ein Work in Progress. Ich freue mich über die guten Präsentationsmöglichkeiten.Über zukünftige Aktivitäten wird nachgedacht aber eins nach dem anderen. Der Einzug lief ziemlich schnell, so dass ich erst jetzt über Öffnungszeiten wie folgt nachgedacht habe.Ich werde vorläufig freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr in der Galerie anwesend sein.  Sondertermine können gern vereinbart werden.

Bild: Hellweg 10, 2018, Acryl auf Leinwand, 86 x 124 cm

Aktuell sind Bilder mit weitläufigem Soest-Bezug ausgestellt: Acryl auf Leinwand, Ölpastell auf Karton, Bildserien „Bördelandschaft“ & „Hellweg“. Die beiden Grafiken, „Soest Ansicht Ost“ und  „Soest Ansicht West“ für den Verein Soester Wirtschaft geschaffen sind auch zu sehen. Geplant sind weitere Ausstellungen, sowie Lesungen. In Vorbereitung für den Herbst ist eine Präsentation zusammen mit mein erster Kunsterzieher aus England, „Master und Apprentice“. Ein fester Termin ist die „Lange Nacht der Kunst“ am 25 . August 18.00 bis 22.00 Uhr mit Kunst und Musik mit Wim Schulze am Saxophon.

🇬🇧 Gallery auf Zeit is a popup gallery in an empty shop in the centre of Soest, on the marketplace between the popular ice café, Venezia, and a traditional restaurant and hotel, the Wilder Man. First opened on 13th April with a show of recent works, paintings, acrylic on canvas, wax-pastel on card and new prints, landscape images based on the surrounding area of Soest. Various events are planned for the autumn: new exhibitions including readings and musical soirées. In preparation, there is a show together with my first art teacher from England titled „Master and Apprentice“.  A date to note is 25th August a late- night opening of museums and galleries in Soest with the motto – art, wine and music – with Wim Schulze playing improvisations on saxophone.