Thomäschule Lesefibel

Thomäschule Lesefibel
ist ein Kunst am Bau Projekt im Auftrag für den „Wohnpark Thomäschule“, Soest. Die Fertigstellung ist in Arbeit und die Aufstellung wird bald  erfolgen.
Am Montag 6.08 wurden die Metallelemente und Sitzriegel am Standort montiert. Glas- und Licht-Elemente nach Fertigstellung der Garten-und Pflasterarbeiten werden hinzu kommen.

🇬🇧 The „Thomae School first reading book“is a commissioned artwork for the building development „Wohnpark Thomäschule“. Work is in progress and the onsite completion date will be soon.
Monday 6th August the metal construction and the wood of the seat was erected on the designated place. Further features: glass and light will be added later after the landscaping of the area has been completed.

 

Snakes in the grass

Snakes in the undergrowth, Schlangen im Gebüsch
ist eine Leerstandinszenierung, Brüderstrasse 53, 59494 Soest. Seit kurzem habe ich die Gelegenheit in einem weiteren leerstehenden Ladenlokal auszustellen und das mit Kunst zu bespielen. Der Raum ist schmal und dunkel, ein in die Tiefe gehender Schlauch, prädestiniert für eine Lichtinszenierung. Zunächst hatte ich ein vorhandenes Lightbox eingestellt. Jetzt nutze ich die Gelegenheit, einen Vorgeschmack auf das Lichtfest 2018 am 2. Oktober, im Bergenthal Park zu präsentieren. Lustige Licht-Objekte nach dem diesjährigen Motto „Magic Garden“ im Sinne von Shakespeare´s Komödie „A Midsummer Night´s Dream“.  Geleuchtet wird von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Einsicht durch die Glastür ist kostenlos. Am besten bei Dunkelheit.

Präsentierte Objekte sind durch LED Schläuche über eine Stahlform gestaltet: „Eselweiß“ „Gartenfee“ „Sternchenstauden“ „Schlangen im Gebüsch“

🇬🇧 Snakes in the undergrowth is an installation in an empty shop in the Soest pedestrian precinct. The room is a narrow, dark passageway predestined for light-works. The current objects displayed are completed ideas for the forthcoming Light festival in the Bergenthal Park in Soest on 2nd October. Their humour reflects this year´s motto „Magic Garden“ in the same vein as Shakespeare´s comedy „A Midsummers Night´s Dream“.

The objects displayed are constructed from LED strips over steel frames: Donkey white (Eselweiß), garden-fairy, star-plants and snakes in the grass.

Galerie auf Zeit – Aktivitäten 2018

am 13 April hatte ich erstmals zur Eröffnung der Galerie auf Zeit in die ehemalige Buchhandlung Weihs am Markt zwischen Eiscafé Venezia und Hotel Wilder Mann eingeladen. Eine erfreulich große Schar von Freunden und Bekannten ist gekommen. Danke für das Interesse. Das Herrichten der leerstehenden Räumlichkeiten aus einem Dornröschen-Schlaf hätt ich weiter vorangetrieben zu einer echten Galerie, meinte ein Besucher. Bilder werden gerade gerückt und weitere Skulpturen herangeschleppt, weitere Lichte geschaffen. Immer ein Work in Progress. Ich freue mich über die guten Präsentationsmöglichkeiten.Über zukünftige Aktivitäten wird nachgedacht aber eins nach dem anderen. Der Einzug lief ziemlich schnell, so dass ich erst jetzt über Öffnungszeiten wie folgt nachgedacht habe.Ich werde vorläufig freitags von 15.00 bis 18.00 Uhr und samstags von 10.00 bis 14.00 Uhr in der Galerie anwesend sein.  Sondertermine können gern vereinbart werden.

Bild: Hellweg 10, 2018, Acryl auf Leinwand, 86 x 124 cm

Aktuell sind Bilder mit weitläufigem Soest-Bezug ausgestellt: Acryl auf Leinwand, Ölpastell auf Karton, Bildserien „Bördelandschaft“ & „Hellweg“. Die beiden Grafiken, „Soest Ansicht Ost“ und  „Soest Ansicht West“ für den Verein Soester Wirtschaft geschaffen sind auch zu sehen. Geplant sind weitere Ausstellungen, sowie Lesungen. In Vorbereitung für den Herbst ist eine Präsentation zusammen mit mein erster Kunsterzieher aus England, „Master und Apprentice“. Ein fester Termin ist die „Lange Nacht der Kunst“ am 25 . August 18.00 bis 22.00 Uhr mit Kunst und Musik mit Wim Schulze am Saxophon.

🇬🇧 Gallery auf Zeit is a popup gallery in an empty shop in the centre of Soest, on the marketplace between the popular ice café, Venezia, and a traditional restaurant and hotel, the Wilder Man. First opened on 13th April with a show of recent works, paintings, acrylic on canvas, wax-pastel on card and new prints, landscape images based on the surrounding area of Soest. Various events are planned for the autumn: new exhibitions including readings and musical soirées. In preparation, there is a show together with my first art teacher from England titled „Master and Apprentice“.  A date to note is 25th August a late- night opening of museums and galleries in Soest with the motto – art, wine and music – with Wim Schulze playing improvisations on saxophone.

Bördelandschaft

Soest Mai /Juni 2017
Seit einigen Wochen habe ich im Auftrag des Brauhauses Zwiebel in Soest an einem Bild für das neue Kesselhaus, genannt „Sudhaus“, gearbeitet.

Das Bild wurde in einer kleinen Runde Kunstfreunde in dem Gesellschaftsraum des Sudhauses öffentlich eingeweiht, natürlich mit einem Glas „Zwiebel Bier“

Auszug aus meiner Einführungsrede:

Dem Bild habe ich den Titel „Bördelandschaft“ gegeben. In diesem geschlossenen Raum schafft es einen Blick nach draußen in eine vertraute Landschaft. Das Bild darf man als eine Huldigung an die Kunst des Bier-Brauens in dieser ländlichen Gegend um Soest verstehen. Mein Bild zeigt eine Bördelandschaft in voller Reife, die goldgelbe Gerste, eine essentielle Zutat zur Bierherstellung.
Das Bild zeigt einen bewegten, lichten Himmel, typisch für diese Gegend. Am weiten Horizont sind Andeutungen einer Siedlung, Indiz vom menschlichen Dasein, sowie ein Turm mit Wegmarken-Charakter wird suggeriert, es ist ein vertrautes Bild irgendwo in der Börde. Vorne läuft ein Feld- oder Wegrand, dargestellt mit wilderndem Gestrüpp, wiederum ein Zeichen menschlichen Tuns, die Landschaft zu ordnen; die Deutung ist, als ob wir selber als Betrachter gerade herlaufen, um den wunderbaren Blick zu genießen.

Alchemie der Kunst – Künstler Workshop

Das Ergebnis

gockelcoxkasper

Künstler-Workshop,  im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Alchemie der Kunst“ Cox/Gockel/Kasper in der Kirche Kulturforum Neu-St. ThomäSamstag 15.Oktober Uhr

Richard A. Cox, Alex Gockel, Reimund Kasper arbeiten gemeinsam an einem Gemälde, drei Leinwände als Triptychon konzipiert. Jeder bekommt als Ausgang eine von drei Begriffen nach dem Zufallsprinzip, wie Strohhalmziehen. Jeder bemüht sich eine malerische/zeichnerische Interpretation zu erarbeiten in dem gegebenen Zeitraum.  Zum Thema: liberté, égalité, fraternité. Ein demokratisches Grundprinzip, dass alle Menschen vor dem Gesetz gleich sind.
Publikum ist erwünscht, da dieser Künstlerworkshop als öffentliche Aktion gedacht ist, so dass die seltene Gelegenheit, Künstlern bei der Arbeit zuzuschauen, geboten wird. Die Thomä-kirche wird zum Atelier umgerüstet.
Dazu spielt „LLONI“ Dr. D atmosphärische Musik zur künstlerischen Einstimmung beim Malen.

gockel-cox-kasper-2 labor-2

Alchemie der Kunst-Eröffnung

Liebe Freunde, Liebe Kunstfreunde,
anbei einige Bildeindrücke von der Eröffnung „Alchemie der Kunst“ Cox (Soest), Gockel (Lüdinghausen), Kasper (Kamen) im Kulturforum Neu-St Thomä. Viele Besucher, interessante Vorträge, animierte Gespräche und exzellente Musik (Duo-Spiritu aus Dortmund). Eine gelungene Inszenierung „Kunst in der Kirche“, Kirche als Labor für künstlerische Experimente.
Bitte folgenden Termin notieren:  „Lange Nacht der Kunst“ Samstag, 24. September von 18.00 bis 22.00 Uhr Kunst + Musik + Wein: „Farbklänge“ von Wolf Kalipp (Orgel), Kulturforum Neu-St.Thomä, Klosterstrasse 10, Soest. Eine spannende Gelegenheit die Ausstellung bei veränderten Lichtverhältnissen anzuschauen

alchemie-2 alchemie-3 alchemie-1 gockel-cox-kasper

 

Lichtfest im Bergenthalpark

am 2. Oktober findet  das nächste Lichtfest im Bergenthalpark statt. Dies ist ein Familienfest, das von engagierten Bürgerinnen und Bürgern in den letzten Jahren organisiert wurde und einen großen Zulauf an Besuchern hatte.
Im Zentrum steht das Licht in kreativer Gestaltung. Der ganze Bergenthalpark (zwischen Nöttenstraße und Steingraben gelegen) wird in vielfältiger Weise in Licht getaucht. Der Künstler und Kurator Richard A. Cox denkt sich dafür jedes Jahr ein neues Konzept aus. In diesem Jahr ist das Motto „Märchenhafter Zauber“. Es wird auch eine „Märchenwelt“ für Kinder eingerichtet.  Dazu gibt es ein Beiprogramm auf der Bühne oder im Park, z.B. Lichtertänze, eine Märchenerzählerin, eine Harfenspielerin.

flyer-1 flyer-2

Bildergalerie 2016, 2014, 2013